KiTas und Schulen geschlossen, Kongresse, Tagungen und Fortbildungen abgesagt - in Zeiten der Krise gilt es aus der Not eine Tugend zu machen und die überraschend frei gewordene Zeiten sinnvoll für die individuelle Weiterbildung oder auch Team-Fortbildungen zu nutzen. Wir präsentieren Ihnen auf dieser Seite eine laufend aktualisierte Übersicht zu entsprechenden kostenlosen Online-Angeboten:

Nach Bayern und dem Saarland hat jetzt auch Niedersachsen die Schließung aller Schulen und KiTas ab nächstem Montag verfügt:

Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2: Landesweiter Unterrichtsausfall und Kitaschließungen angeordnet – Notbetreuung für Beschäftigte der öffentlichen Daseinsvorsorge
Die Beobachtung der Kinder und ihrer Entwicklung gehört seit je her zur Aufgabe pädagogischer Fachkräfte und seit einigen Jahren gibt es eine unglaubliche Vielfalt an Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren.

In ihrer Doktorarbeit möchte Anna Schlüter von der Universität Osnabrück / Graduiertenkolleg CEDER deshalb im Rahmen einer Online-Befragung und von Interviews folgenden Fragen nachgehen:

Neuer Termin im Oktober


Aufgrund der zunehmenden Ausbreitung des Corona-Virus auch in Deutschland, wird der 11. Osnabrücker Kongress „Bewegte Kindheit“ verschoben. Zu der Tagung der Universität Osnabrück, die vom 19. bis 21. März stattfinden sollte, hatten sich mehr als 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angemeldet. Als neuer Termin wurde der 23. bis 25 Oktober festgelegt.
„Jede vierte Kita musste im letzten Jahr in über 40 Prozent der Zeit mit zu wenig Personal arbeiten. Darunter leidet die Bildungs- und Betreuungsqualität von Kita massiv“, so Udo Beckmann, Bundesvorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE).

„Baustelle Kita: Zwischen Personalnotstand und Systementwicklung“ – unter diesem vielsagenden Titel fand jetzt die Frühjahrstagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Bildung und Erziehung in der Kindheit e.V. (BAG-BEK) an der Universität Vechta statt.

tina1Zur Begrüßung umriss die Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Tina Friederich die wichtige Rolle der BAK-BEK als zentrale Plattform für die Vernetzung und den interdisziplinären Diskurs aller Akteur*innen im Feld der frühkindlichen Bildung. Sie unterstrich: „Ziel ist es die konsequente Professionalisierung des Gesamtsystems voranzubringen und hierzu gibt die BAK-BEK über kritische Diskussionen, Positionspapiere und Zukunftsvisionen wichtige Impulse“.

In diesem Sinne diene die Tagung auch der Nachbereitung und Fortschreibung der auf der Zukunftskonferenz der BAG-BEK im letzten Herbst entwickelten Szenarios und der daraus entstandenen konkreten Arbeitsvorhaben.
Aktuell stehen zehn Kitas und zehn lokale Bündnisse für frühe Bildung im Finale des Deutschen Kita-Preises 2020 und fiebern der Jury-Entscheidung entgegen. Sie alle zeigen, wie gute Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung aussehen kann.
nifbe Grundlogo 6cm





Am Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) mit Sitz in Osnabrück ist in einem Drittmittelprojekt zum nächstmöglichen Zeitpunkt (vorbehaltlich der Mittelfreigabe) die Stelle für eine*n

wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(Entgeltgruppe gemäß Abschluss in Anlehnung an TVL, 50%)

befristet bis zum 31.03.2022 zu besetzen.

Basisinformationen des Kultusministeriums zum Umgang mit der Infektionskrankheit


Das Kultusministerium hat den niedersächsischen Schulen, den örtlichen Jugendhilfeträgern, den Kommunalen Spitzenverbänden, den Mitgliedsverbänden der LAG FW, dem Katholischen Büro Niedersachsen, der Konföderation ev. Kirchen sowie der LAG Elterninitiativen Basisinformationen rund um das Thema COVID-19 („Corona-Virus") zur Verfügung gestellt. In dem Informationspaket werden die wichtigsten Hinweise für den Schulbereich und die Kindertageseinrichtungen im Umgang mit der neuartigen Infektionskrankheit zusammengefasst. So werden elementare Hygienemaßnahmen dargestellt, Informationen zu Schulfahrten gegeben und die zu beachtenden Meldewege bei Verdachtsfällen auf den Punkt gebracht. Die Informationen dienten dazu, „Sie konkret in Ihren Schulen, in den Kindertageseinrichtungen, den Kindertagespflegestellen zu informieren und Ihnen Handlungssicherheit zu geben", so Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne in einem Begleitschreiben. Und weiter: „Diese Basisinformationen sind meinem Schreiben beigefügt und finden sich auch auf der Homepage des Kultusministeriums. Hier findet eine regelmäßige Aktualisierung statt."
Kooperative Spiele liegen immer mehr im Trend der Spieleindustrie. „Miteinander statt gegeneinander“ ist hier das Motto, unter dem Spieler nicht versuchen die Mitspieler auszustechen, sondern gemeinsam ans Ziel zu gelangen. Begünstigen solche kooperativen Spiele unser Verhalten auch außerhalb der Spielesituation? Machen uns kooperative Spiele zu „besseren Menschen“?