"Fragen-Probieren-Verstehen" Frühe Bildung mit MINT in KiTa und Grundschule

Fachtag Sprachförderung

Die Kooperationspartner nifbe, Landkreis Leer und AWO freuen sich, auch in diesem Jahr wieder einen Fachtag Sprachförderung, diesmal rund um das Thema „Frühe Bildung mit MINT in KiTa und Grundschule“anzubieten. Wir möchten aufzeigen und erfahrbar machen, wie sich die Frühe Bildung mit MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft,Technik) in KiTa und Grundschule fördern lässt. Frau Prof. Dr. Gisela Lück, Professorin für Didaktik der Chemie an der Universität Bielefeld, wird am Vormittag die theoretischen Grundlagen der naturwissenschaftlichen Bildung aus verschiedenen Perspektiven beleuchten. Am Nachmittag wird es verschiedene Workshops zur Thematik geben. Diese Veranstaltung richtet sich an pädagogische Fachkräfte aus Krippen, Kindergärten und Grundschulen.

Ablauf:


10:00 Uhr
Ankommen / Café

10:30 Uhr
Begrüßung

10:45 Uhr  
Vortrag

„Naturwissenschaftliche Bildung in der Grundschule: sprachfördernd, inklusionssensibel
und mit spannenden
Experimenten“ 
 

Prof. Dr. Gisela Lück, Professorin für Didaktik der Chemie, Universität Bielefeld

12:00 Uhr
 Mittagspause mit Buffet

13:00-15:00 Uhr  
 Workshops

  1. „Experimente zum Begreifen“ (Prof. Dr. Gisela Lück)
  2. „Interkulturalität und DiversitätDiversität|||||siehe Diversity in Bilderbüchern“ (Ani Schmidt)
  3. „Der einzige Weg, Mathematik zu lernen, ist Mathematik zu tun“ (Veronika Greipl)
  4. „Wasser – ganz alltäglich und doch besonders“ (Kerstin Haucke)
  5. „Experimentieren, fragen und forschen in Lernwerkstätten“ (Ann-Christin Waldschmidt)

Anmeldung

Es wird ein Tagungsbeitrag von 16 € erhoben.
Dieser Betrag ist direkt nach erfolgter Anmeldung auf das Konto der AWO zu überweisen:

IBAN DE 08 2859 0075 0016 4550 00
BIC GENODEF1LER
Verwendungszweck: Fachtag Sprachförderung 2018, Name, Vorname, Einrichtung

Der Fachtag wird in Kooperation mit dem Landkreis Leer, dem AWO Beratungs- und Therapiezentrum Leer und der nifbe Regionalen Transferstelle NordWest organisiert.


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:2018-NW-FM-005
Typ:Tagung
Beginn:24.04.2018 um 10:00 Uhr
Ende:24.04.2018 um 15:00 Uhr
Straße:Kirchstraße 54
Ort:26789 Leer
Veranstaltungsort:Berufsakademie Ost-Friesland
Gebühr:16.00 Euro
Anmeldeschluss:13.04.2018
 
Workshops

Experimente zum Begreifen - WS 1

Beginn:24.04.2018 um 13:00 Uhr
Ende:24.04.2018 um 15:00 Uhr
 
Der Workshop bietet die Gelegenheit anhand einfacher Haushaltsmaterialien ausgewählte naturwissenschaftliche Experimente selbst durchzuführen und dabei die vielfältigen sprachlichen Förderungsmöglichkeiten zu erfahren.

Referentin: Prof. Dr. Gisela Lück, Professorin für Didaktik der Chemie, Universität Bielefeld

Interkulturalität und Diversität in Bilderbüchern - WS 2

Beginn:24.04.2018 um 13:00 Uhr
Ende:24.04.2018 um 15:00 Uhr
 
Interkulturell, bunt und vielseitig - das ist der Alltag in Kindergärten. Im dem Praxis-Workshop werden Bilderbücher vorgestellt, die genau das erzählen und abbilden: Menschen, aus anderen Ländern und Kulturen, mit und ohne Beeinträchtigung, Texte in anderen Sprachen und vieles mehr. Das Abbilden der gesellschaftlichen Vielfalt ermöglicht Kindern eine Identifikation mit den Protagonisten. Eine Auswahl
empfehlenswerter Titel sowie Kriterien zur Auswahl interkultureller und diverser Bilderbücher werden vorgestellt, und die Verbindung zur Sprachförderung aufgezeigt. Dazu werden kleine Methoden erprobt,
Bilderbücher spielerisch zu vermitteln.

Referentin: Ani Schmidt, Bibliothekarin, Geschichtenerzählerin, Dozentin

Der einzige Weg, Mathematik zu lernen, ist Mathematik zu tun - Ganzheitliche mathematische Bildung von Anfang an - WS 3

Beginn:24.04.2018 um 13:00 Uhr
Ende:24.04.2018 um 15:00 Uhr
 
Kinder sind von Natur aus neugierig. Sie wollen ihre Lebenswelt beGREIFEN und gerade das ist für eine frühe mathematische Bildung sehr wichtig. In diesem Workshop geht es im Wesentlichen darum, als frühpädagogische Fachkraft einen Blick für ganzheitliche mathematische Bildung in Kindergarten und Krippe zu entwickeln. Das Kind bildet sich selbst und die Fachkraft kann es dabei unterstützen, indem sie zum Beispiel geeignete Materialien zur Verfügung stellt, neue Lernorte und Sprachanlässe schafft oder Bewegungsmöglichkeiten anbietet. Zudem wird das gesellschaftliche Bild von Mathematik thematisiert und wie es kommt, dass Mädchen oft als naturwissenschaftlich „unbegabter“ als Jungen betrachtet werden. Untermalt wird dieser Workshop von vielen praktischen Einheiten und Alltagstipps.

Referentin: Veronika Greipl, Inklusive Frühpädagogin (B.A.), Erzieherin

Experimentieren, fragen und forschen in Lernwerkstätten - WS 5

Beginn:24.04.2018 um 13:00 Uhr
Ende:24.04.2018 um 15:00 Uhr
 
Auf der Suche nach einer neuen Lernkultur, die es Kindern ermöglicht selbsttätig zu experimentieren, zu fragen und zu forschen, finden Lernwerkstätten immer mehr Einzug in Kindertagesstätten. Das
forschende Lernen, als Grundgedanke der Lernwerkstattarbeit, baut auf dem natürlichen Lernverhalten der Kinder auf. Nicht vorgefertigte Theorien oder Modelle ermöglichen Lernprozesse, sondern die
eigenen Ideen und Fragen der Kinder bilden den Ausgangspunkt zum Lernen. Wie dies praxisnah und sprachförderlich umgesetzt werden kann, kann in diesem Workshop ausprobiert werden!

Referentin: Ann-Christin Waldschmidt, Inklusive Frühpädagogin (B.A.), Heilerziehungspflegerin


Die Veranstaltung ist nicht mehr buchbar.

Kontakt

Institution: Regionale Transferstelle NordWest
Telefon:04921-99764-0
Email: nordwest@nifbe.de