Bindung und Eingewöhnung aus interkultureller Perspektive

Fortbildungsprogramm Kinderwelten 2017

Der Beziehungsaufbau zwischen Fachkraft und Kind ist eine der wichtigsten Herausforderungen, wenn Kinder in die KiTa kommen. Die gängigen Konzepte zur Eingewöhnung basieren auf Bindungstheorien, die stark vom westlichen Autonomieverständnis des Kindes geprägt sind. Der Ansatz der kultursensitiven Frühpädagogik vermittelt Wissen um unterschiedliche kulturelle Hintergründe und kulturspezifische Entwicklungsverläufe und Traditionen. Unter einer solchen Perspektive kann eine wertschätzende Einstellung gegenüber ungewohnt ablaufendem Bindungsaufbau und Offenheit gegenüber den elterlichen Wünschen wichtiger Bestandteil einer diversitätsbewussten Haltung sein.
  • Referent: Niklas Dworazik, Institut für Psychologie an der Universität Münster

Die Veranstaltung erfolgt in Kooperation mit der Ev. Familienbildungsstätte, der Ev. Erwachsenenbildung sowie den Fachberaterinnen von Stadt und Landkreis Wolfenbüttel. Die Teilnahmegebühr beträgt 10,00 €.

Zielgruppe sind Pädagogische Fachkräfte in Kita und KindertagespflegeKindertagespflege|||||Kindertagespflege oder Tagespflege umfasst eine zeitweilige Betreuung von Jungen und Mädchen bei Tagesmüttern oder Tagesvätern. Nach dem Tagesbetreuungsausbaugesetz von 2004 ist die Tagespflege neben der Tagesbetreuung in Kindertageseinrichtungen eine gleichwertige Form der Kindertagesbetreuung. .

Es ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:KO-2017-3
Typ:Vortrag
Beginn:23.03.2017 um 15:00 Uhr
Ende:23.03.2017 um 17:00 Uhr
Straße:Dietrich-Bonhoeffer-Str. 1
Ort:38300 Wolfenbüttel
Veranstaltungsort:Tagungshaus der Landeskirche
Gebühr:10.00 Euro
Anmeldeschluss:09.03.2017

Kontakt

Name: Annete Zängle
Institution: nifbe Regionale Transferstelle SüdOst
Telefon:05121 – 296069-4
Email: annette.zaengle@nifbe.de