Normierung und Normalisierung von Kindheit unter Fluchtbedingungen.

Herausforderungen und Anforderungen an frühpädagogische Fachkräfte in Kitas.

In diesem Workshop wird die migrationspädagogische Handlungsperspektive aufgezeigt und der Ansatz pädagogischer Reflexivität in der Arbeit mit Kindern, die als „different“ markiert werden zum Thema gemacht. Die zentralen Fragen sind dabei: Durch welche institutionellen, organisationalen und subjektiven Ebenen werden Machtverhältnisse reproduziert und welche Konsequenzen haben diese auf Zugehörigkeitsverhältnisse? Was machen Otheringerfahrungen mit Kindern, unter anderem Kindern, die von Flucht betroffen sind?

Welche Ausmaße nehmen die Sprachpraktiken zwischen Lehrenden und Lernenden bei der Konstruktion von Normalität und Differenz ein? Welche Didaktik wird unter Berücksichtigung der Möglichkeitsräume, individueller und sozialer Bedingungen im pädagogischen Handeln praktiziert und welche Orientierungsfunktion hat sie? Welche Ansätze sollten Pädagoginnen kennen, um Otheringerfahrungen zu vermeiden?

Kindertagesstätten und Schulen nehmen Schlüsselpositionen in der Migrationsgesellschaft ein, wenn es um Prozesse geht, die auf Teilhabe, Zugehörigkeit, Anerkennung und Bildung zielen. Wie kann die Förderung von Teilhabe, Anerkennung und Bildung in der Kommunikation und Interaktionen mit Kindern und auch mit deren Eltern „erfahrbar“ gemacht werden?

Ziel: Reflektion der Selbstverständnisse und Selbstpraxen sowie „Normalitäten“ im pädagogischen Handeln. Unterstützung individueller Bildungsprozesse in der frühen Kindheit unter Fluchterfahrung. Dekonstruktion von Prozessen des Fremdmachens und der damit verbundenen (Re-)Produktion gesellschaftlicher Hierarchien.

  • Referentin Dr. Bedia Akbas
  • Ort Oldenburg
  • Termin: 24.10.2016


 

Veranstaltungsdetails

Nummer:KO-2016-8
Typ:Workshop
Beginn:24.10.2016 um 10:00 Uhr
Ende:24.10.2016 um 16:30 Uhr
Straße:Peterstr. 3
Ort:26121 Oldenburg
Veranstaltungsort:Stadt Oldenburg, Kulturbüro
Gebühr:30.00 Euro
Anmeldeschluss:12.10.2016

Die Veranstaltung ist nicht mehr buchbar.

Kontakt

Name: Maria Korte-Rüther
Institution: nifbe
Telefon:0541-5805457-3
Email: maria.korte-ruether@nifbe.de

Veranstaltungsrahmen

Kindertagesbetreuung im Wandel: Impulse für die Weiterentwicklung III

Mit der Workshop-Reihe bietet das nifbe im dritten Jahr ein erprobtes Format für den Transfer... Weiterlesen